Lisa und der Spanner

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Lisa und der SpannerLisa und der SpannerDie Luft flirte und obwohl es schon fast Mitternacht war, waren es draußen noch über 20 Grad. Von draußen schien der Mond hell in Lisa’s Schlafzimmer. Sie blickte kurz zur Balkontür. War da etwa ein Schatten! ? Nein, wohl nur eine Einbildung. Lisa war vor 4 Wochen von zuhause ausgezogen, endlich hatte sie ihr eigenes kleines Paradies. Ihre Mutter hatte gebettelt und geweint, aber ihr Vater meinte, dass sie mit ihren 22 Jahren ruhig auf eigenen Beinen stehen sollte. Wie immer wenn es so heiß war, schlief Lisa nackt, bis auf ein Höschen, dass den Namen Höschen eigentlich nicht verdient hatte, denn es war mehr ein Stoffstückchen, Ihr junger Körper glänzte im Mondlicht, eine Strähne ihrer Wuschelmähne klebte ihr im Gesicht. Wieder fiel ihr Blick zur Balkontür. Da…war doch was, oder? Lisa kniff die Augen zusammen, um etwas zu sehen. Nichts. Die süße Göre war jetzt seit 4 Monaten solo. Sie war ein paar Monate mit einem Kerl zusammen. 41 und verheiratet! Aber er fickte göttlich! Lisa dachte gern an diese Zeit zurück, aber letzten Endes wollte er sich nicht von seiner Frau trennen.Allein der Gedanke an den Sex mit Marc ließ ihr kleines, unbehaartes Fötzchen kribbeln. Lisa’s Hände wanderten über ihren Bauch, sanft ließ sie ihre Fingernägel über ihre weiche, heiße Haut gleiten. Ihre Nippel richteten sich auf. Heisskalte Schauer durchströmtem ihren jungen Körper. Wieder ein Rascheln. Lisa zuckte zusammen. Sie glaubte jemand atmen zu hören. Oder? Lisa”s Fötzchen kribbelte, ihr Höschen wurde langsam vom Nektar ihrer gierigen Spalte durchnässt. Sie ließ eine Hand langsam zwischen ihre Schenkel wandern. Seufzend zupfte sie das patschnasse Höschen zur Seite. Der Fotzensaft lief ihr bereits in Strömen die Poritze herab und benetzte ihr Hintertürchen. Mit der anderen Hand massierte sie sanft ihre strammen Tittchen. Ihre Brustwarzen waren steinhart, ihr Fötzchen produzierte süßlichen Mösennektar in Strömen. Lisa gab sich ihren Träumen hin. Überall um sie herum waren große, harte, pochende, spritzgeile Schwänze, sogar ein riesiger, schwarzer Fickschwanz war dabei! 4, 5, 6….harte Prügel, die nur eines wollten: Sie ficken, sie benutzen, sie mit geiler, heißer Ficksahne vollspritzen, sie von oben bis unten mit heißem Sperma einsauen! Und diese herrlichen Fickprügel gehörten nur ihr! Lisa wurde fast verrückt vor Lust, keuchend zerrte sie an ihrem Slip, riss ihn sich fast beiseite. Mit weit gespreizten Schenkeln ,mit triefender, tropfnasser, fickbereiter Fotze lag sie da. Unter ihr hatte sich bereits ein feuchter Fleck auf dem Laken gebildet. Mit dem Mittelfinger strich sie durch ihren engen Fickspalt und ein leises Stöhnen entwich ihrer Kehle. Langsam, kreisend wichste sie ihre kleine, harte Kliti. Mit der anderen Hand knetete und massierte sie ihre vor Geilheit bebenden Brüste. “Oh fuuuck…ich…. ich bin so geil. ..mein Fötzchen. …kocht. …ich brauch jetzt unbedingt einen Schwanz. …fuck! ” sagte sie leise zu sich selbst. Plötzlich ein Stöhnen, ein anderes als ihr eigenes. Laura blickte ängstlich zur Balkontür. “Hallo? Ist. ..da jemand….? Ich. ..ruf die Polizei! Hallo….?” keuchte sie. Aus dem Dunkeln trat plötzlich eine Gestalt in ihr Zimmer. Lisa kreischte leise auf. Im Mondschein erkannte sie die Person. Es war. …ihr Vermieter. Lisa starrte ihn vor Schreck an. Keuchend stand der Alte im Raum. Lisa’s Körper bebte und zitterte Sie war starr vor Schreck. Der Alte betrachtete sie gierig, noch immer lag sie mit weit gespreizte Schenkeln da, den Slip zur Seite gezogen. Erst jetzt sah sie; dass der notgeile Bock nur noch ein T-Shirt trug, dass über seinem Bauch spannte. Keuchend hielt er seinen mächtigen Prügel in der Hand. Mit großen Augen starrte sie auf das Riesenteil. “Los. ..mach weiter! Wichs dein Fötzchen schön weiter! Mach es dir, du geile Göre! ” stöhnte derAlte heiser vor Geilheit. Lisa konnte ihren Blick nicht von dem Monsterschwanz lösen. Die ganze Situation kam ihr so irreal vor. Sie hatte Angst vor dem notgeilen, alten Hengst und doch zerfloss sie vor Erregung, zitternd vor Lust berührte sie zögerlich, ihre tropfende Fickspalte. Leise stöhnte sie auf. “Jaaahh gut so! Streichel dein geiles, nasses Fötzchen! Du kleines, verficktes Biest! ” keuchte der Alte und fing an seine steinharte Ficklatte zu wichsen. Lisas Hunger nach einem großen, dicken Schwanz war geweckt und wenn es der Prügel dieses bierbäuchigen, alten Bock war. In diesem Moment war es ihr egal, der Gedanke sich von dem Alten nach Strich illegal bahis und Faden abficken und benutzen zu lassen machte sie noch heißer, noch geiler, noch willenloser! Hart wichste das Luder ihre Klit, gierig blickte sie zu dem Wichser, der langsam näher kam. Keuchend und Schwanz reibend stand er neben ihrem Bett, sah auf die kleine Ficksau herab. Lisa schob sich zwei Finger tief in ihre patschnasse Möse. Stöhnend fingerfickte sich das süße Luder, schmatzend glitten die Fingerchen in ihr heißes Fötzchen.. Tief steckten ihre Finger in ihrer schwanzsüchtigen Möse, der heiße Mösennektar lief ihre zarte Hand herunter. Dem alten Fickbock stand der Schweiß auf der Stirn, keuchend wichste der Alte seinen pochenden Prügel ab. Lisa sah ihm gierig zu, ihr Blick haftete auf der riesigen Ficklatte, irgendwie faszinierte sie dieses riesige, zuckende Stück Fickfleisch. Langsam zog sie die nassen Finger aus ihrer triefenden Fotze. Lächelnd sah sie den Fettsack an. Dann führte sie ihre patschnassen Finger an ihren Mund und leckte genüsslich den Saft von ihren Fingerchen. “Mhmmmm ich muss sagen. …meine Fotze schmeckt fantastisch! Einfach geil!” keuchte sie lauthals. Ihr Vermieter wichste sich hart und schnell ab. Aus seiner dicken, glänzenden Eichel tropfte schon der geile Vorsaft. Seine schweren Eier waren stramm und prall, randvoll mit geiler, heißer Ficksahne. “Fuuuck. …ihr. ..Schwanz ist so. …riesig. ..so dick. ..und hart. …ich. ..ich hab noch nie so ein dickes Riesenteil gesehen. .!”keuchte Lisa und nuckelte an ihren vom Mösensaft nassen Fingern. Der geile Schwanzträger kam noch näher, kniete sich neben Lisa aufs Bett. Er packte seine gewaltige Fucklatte, schlug sie sanft ein paarnal auf Lisas pralle Titten. Lisa stöhnte laut und hemmungslos auf. “Du kleines verfucktes Luder. …wie kann man nur so herrliche, pralle Titten haben. ….ahhhh jaaaa. … Sooo geil! ” keuchte der Alte und schlug seine fette Eichel hart auf Laura’s harte Brustwarzen. Lisa sah mit ihren großen Augen zu ihm hoch “Gefall ich ihnen. …mach ich sie geil! ? Uhhh ihr Prügel ist jaaa sooo groß! Fuuuck. ..was für ein Riemen!” keuchte Laura atemlos. Zögerlich griff Lisa ihm an die fetten Eier. Die Riesenbälle waren voll, randvoll, so voller Ficksahne, dass sie nicht in ihre kleine Hand passten. Der Alte keuchte schwer atmend auf. In seinem Sack kochte die Ficksahne. Hart massierte das geile Biest seine Eier, knetete sie, sah ihn dabei mit ihren großen, verfickten Augen an. “Du. …du. .. schwanzgeile Göre. ..du bist ein. ….ahhhrghhhh. .verfickter Traum. ..!” jappste der notgeile Bock, dem die geile Sahne bereits in den Eiern kochteLisa wollte nun endlich seinen Schwanz schmecken. Mit ihrer anderen Hand packte sie sich seine riesige Ficklatte und zog ihn sanft zu sich heran..”Ich. ..ich. ..will ihren Prügel. ..schmecken. ..jaaa? Darf ich ihn lutschen? ” keuchte Lisa la fast unschuldig. Lisa lief das Wasser im Mund zusammen. Ihr Schwanzhunger musste jetzt unbedingt gestillt werden, bevor sie wahnsinnig wurde. Keuchend hielt ihr der Fickbock seinen Knüppel hin und Lisa saugte sich gleich gierig die fette, tropfende Eichel in die Mundfotze. Schmatzend, schlürfend, sabbernd saugte sie an der dicken Eichel, wichste dabei an dem von dicken Adern durchzogenem Schaft. “Heyyy mach langsam! Sonst. …fuck. ..sahn ich gleich ab. …ahhhh ja. ..du schwanzgeiles Fötzchen…. Das machst du fantastisch…jahhhhh!” stöhnte der alte Sack. Lisa entließ den pochenden Riemen kurz aus ihrer Mundfotze. Zwischen seiner dicken, nassen Eichel und ihren feuchten, glänzenden Lippen hingen dicke Speichelfäden. Lisa wichste ihm kurz den feuchten, glitschigen Riemen. Ihre kleine Hand sauste am dicken Schaft auf und ab, der Alte bockte vor Geilheit. Lisa hatte ihn fast soweit! Der alte Fickbock war spritzbereit! Lisa grinste ihn frech an. “Naaaa spritzen wir etwa schon? Mhmmm jaa. …spritzen Sie mich schön voll! Wie geil. …ihr Prügel sahnt gleich ab. …fuck wie geil! ‘ jauchzte Lisa voller Vorfreude. Lisa sammelte Speichel in ihrem frechen Mündchen und spuckte dann ein paarmal kräftig auf den pochenden Fickbolzen. Hart wichste sie ihn ab, der nass gespuckte Kolben flutschte durch ihre kleine Hand. Nochmal spuckte sie ihm auf den Prügel und nochmal, bis ihr Speichel an dem dicken Schwanz herabtropfte. Der alte, notgeile Bock zitterte, zuckte, seine Eier waren kurz vorm platzen, gleich würde der Hengst explodieren! Gierig öffnete sie ihre durstige Mundfotze, streckte die Zunge weit raus und illegal bahis siteleri hielt ihren Mund dicht vor die tropfende Eichel. “Fuck. ..du. ..du. ..geiles Spermaluder. …ich. ..ich. ..sahn ab…oh Gott. ..wie geil! Jetzt. ..ich spritz ab. …jahhhhhh! ” Der alte, notgeile Hengst packte sie an den Haaren und im selben Moment spuckte sein Spermakolben los. Brüllend pumpte er seinen köstlichen Saft in Lisa’s durstigen Mund. Hart wichste das spermageile Biest ihm den Prügel ab, melkte ihm gierig den Schwanz leer. Schwall auf Schwall schoss in ihre Mundfotze und Lisa trank wie eine Verdurstende den köstlichen, heißen Ficksaft. Die nächsten Ladungen sammelte sie brav in ihrem Mündchen, bis der spritzgeile Bock leergemolken war. Lächelnd zeigte sie ihm mit offenem Spermamund seinw ganze Ladung, die ihre Mundfotze komplett gefüllt hatte und ihr schon aus den Mundwinkeln lief. Dann fing sie an zu schlucken, gierig und seufzend ließ sie den herrlichen Saft durch ihre Kehle rinnen. Als sie brav alles geschluckt hatte, öffnete sie ihr gieriges Fuckmaul wieder und zeigte ihm ihr leeres Mündchen. “Ahhhhh. …das war lecker. …mhmmjammi..das schmeckt nach mehr! ” grinste Lisa frech und schnappte sich den knallharten Riemen , um ihn sauber zu lecken. Schlürfend leckte sie den zuckenden Fickprügel von allen Seiten sauber, bis er feucht von ihrem Speichel glänzte. “Du kleine geile Spermahure. …fuck. ..wie kann man nur so. ..Ahhhhh. ..verfickt sein? ” keuchte der Alte. “Apropos verfickt! ” grinste Lisa, ” wie wäre es wenn Sie mich jetzt noch richtig schön abficken? Meine Pussy juckt ganz schlimm! Die braucht jetzt unbedingt einen geilen, fetten Schwanz! ” keuchte Lisa. Mit kreisenden Bewegungen wichste sie seine knallharte Ficklatte, sah ihn dabei provokant an. “Du schwanzgeiles Biest. …du hast recht. ..wir. …fuuuck. ..sollten jetzt endlich mal ficken!” Der Alte kniete sich zwischen ihre Schenkel. “Erstmal sollte der hier weg. ..!” keuchte er und zerrte an Lisa’s Höschen. Raaaaaatsch machte es und der Fickbock riss ihr den Slip vom Arsch. “So weg damit! ” grinste der Schwanzträger und Lisa kreischte leise auf. Der Hurenbock nahm seine dicke harte Fickstange und schlug sie ein paarmal hart auf die nasse Fotze der schwanzgeilen Lisa. Lisa kochte vor Lust, ihr Fötzchen produzierte heißen Mösensaft in Strömen. “Shit. ..verdammt. ..jetzt. …ficken Sie mich doch endlich! Uhhh Bitte! Ich will. … Ich muss jetzt aahhh gefickt werden! ” bettelte Lisa. Der Fickbock ließ noch ein paarmal seinen Kolben auf ihre Klit niedersausen, dann setzte er seine fette Eichel an und pumpte seinen Prügel mit einem Ruck bis zum Anschlag in Lisa’s hungrige Fotze.Lisa kreischte lauthals auf, dass man es garantiert im ganzen Haus hören musste. “Ahhhhhh fuuuuuuck. …was. ..was. ..für ein Prügel. …fuuuck der zerreißt mir. …ja… das Fötzchen!” jappste Lisa. Der Alte packte sie an den Kniekehlen, drückte und spreizte ihre Schenkel fordernd, fast brutal auf. Hart presste er seine gewaltige Ficklatte in Lisas enges, nasses Paradies. Bis zu den schweren Eiern steckte sein Monsterkolben in ihr. Lisa presste es die Luft aus der Lunge, stöhnend, keuchend schnappte sie nach Luft. Es war als würde ihr der Alte seinen Prügel bis in den Hals jagen. “Gott bist du eng! Ahhhh ja. ..eine herrliche. enge Möse. …so ein…ahhhh heißes Fötzchen! ” stöhnte der Vermieter und stieß dem geilen Fickluder seinen Kolben tief in den Bauch. Lisa stützte sich auf ihre Ellenbogen, sah mit großen Augen an sich herab, sah wie dieser riesige Fickprügel in ihrer klatschnassen Fotze ein und aus fuhr, sah wie dieser herrliche Fickschwanz sie aufspießte. “Woow. ..ihr Prügel ist sooooo groß! Fuck, ist das ein Monster! Fuuuck ja. ..ich brauch ihren Schwanz so sehr….oh Gott. ..ficken sie mich. ..!” jauchzte das süße Fickluder. Der alte Fickhengst stieß gnadenlos zu, hart hämmerte er seinen Riemen in Lisa’s gieriges Fötzchen. Lisa sah ihn mit ihren großen Kulleraugen an. Ihr Orgasmus rollte heran. Der dickbäuchige Hengst fickte sie als würde es kein Morgen geben., seine schweren Spermabälle klatschten hart gegen ihren Unterleib. Dann kreischte Lisa auf. Ein wahre Flutwelle durchschoss ihren nymphomanen Körper. Sie zuckte, schrie, bebte und kreischte vor Lust. Lisa warf den Kopf hin und her. Jeder im Haus würde hören, was hier gerade abging. Egal! Jeder sollte es hören! Jeder sollte hören, wie geil sie war und wie gut der alte Hurenbock sie abfickte. Plötzlich zog der Fickbock seine Fucklatte canlı bahis siteleri aus ihrem Fötzchen. “Los! Dreh dich um! Zeig mir deinen herrlichen Fickarsch! Ich. ..will dich. ..jetzt von hinten ficken!” jappste der Alte. Lisa grinste ihn keuchend an. Lasziv und aufreizend drehte sie sich um. Willig ging sie auf alle Viere und reckte ihm ihren runden Fickarsch zu. Provokativ wackelt sie mit dem Hintern. “Naaaa gefällt Ihnen die Aussicht? Uhhh meine Fotze ist sooooo nass. ..shit. ..ich bin so fickgeil! ” keuchte Lisa. Sie griff sich an den Arsch , zog ihre runden Backen auf und präsentierte dem notgeilen Bock ihre triefende Pussy. Wichsend geilte sich der Alte an dem Anblick auf, benutzte das süße Fickluder als Wichsvorlage. “Du geiles Biest! Du weißt genau, wie man einen Mann richtig heiß macht! Fuck…ist das geiiiillll! ” stöhnte der Ficker heiser. Lisa sah hinter sich und grinste zufrieden. Aus ihrer nassen Möse tropfte der heiße Fotzensaft, lief ihr in Strömen die Schenken herab. Gierig starrte sie auf den mächtigen Fickbolzen des alten Fickbocks, der sich keuchend an ihrem verfickten Body aufgeilte. “Wie wäre es, wenn Sie mich noch ne Runde durchficken. ….Bitte. ..ich. ..ich brauch noch mal ihren geilen, harten Schwanz! ” seufzte Lisa und streckte ihren Fickarsch weit heraus. Der Alte wichste wie der Teufel, jappsend, keuchend, stöhnend. “Du kleine, schwanzgeile Hure. …wie kann man nur so verfickt sein! Ahhhhrghh fuck. …mein Schwanz ist so hart! ” Der Ficker kam hinter sie, nahm seine dicke Fickstange und schlug sie kräftig auf ihren Arsch. Patsch. …klatsch. …und nochmal schlug seine Fickstange zu. Lisa kreischte leise auf, als der Schwanz auf ihren runden Fickarsch niedersauste. “Bitte. …ficken Sie mich. …doch endlich. ..Bitte. ..meine nasse Mö…..” Weiter kam sie nicht, denn der geile Bock jagte ihr ohne Vorwarnung seinen Prügel bis zum Anschlag in die triefnasse Pussy. Lisa schrie auf, jappste nach Luft. “Jaaaaaa hier kommt Daddys Fickprügel! Du kleines schwanzgeiles Luder!Fuuuck. …dein Fötzchen ist so heiß. …so eng. …ahhhhh ja!” stöhnte der Alte lauthals. Gierig krallte er sich in Lisa”s runden Arsch. Fordernd zog er ihre Backen auf und jagte ihr stöhnend und schwitzend seinen Prügel in das Fötzchen Lisa zuckte , zitterte, ihr verfickter Körper bebte vor Lust und schon brauste die nächste Orgasmuswelle heran. Lisa stiess dem Ficker hektisch ihren Arsch entgegen, ihre Finger krallten sich in die Matratze, sie biss sich keuchend in ihren Unterarm..”Uhhhh fuck. ..ich. …ich. …fuck. ..ich komme. …wie geil….fick mich. …fiiiick!” kreischte sie.und mit einem gewaltigen Schrei kam sie. Ihr Fötzchen explodierte wie ein tosender Vulkan. Heiß verspritzte sie ihren Mösennektar, spritzte dem Alten den Schwanz voll! Wie ein heißer Geysir erupptierte sie, ihre junge Fotze klammerte sich um den dicken Schaft des Fickprügels und ihr Ficker gab ihr noch ein paar leichte Klappse auf den zitternden Arsch. “Fuck jaaa du kleine geile Ficksau. ..auf zum Endspurt! Jetzt ….fick ich dich kaputt. ..Fuck. ..ich will nochmal absahnen!” keuchte der spritzgeile Fettsack und jagte ihr keuchend seinen Monsterprügel in das auslaufende Fötzchen. Seine schweren Eier klatschten hart gegen ihre nasse Fotze. Der Alte schwitzte, keuchte, sabberte vor Geilheit. Lisa hielt ihm ihren Arsch hin, ließ sich abficken, sich benutzen, war seine Fickgespielin! Plötzlich packte der Ficker sie an den Haaren, zog seine pochende Ficklatte aus ihrer tropfenden Möse und zerrte sie herum. “Ich spritz ab! Mach die Mundfotze auf fuck jaaaa. …ich. …!” Und ehe Lisa reagieren konnte, pumpte der Alte auch schon los und jagte ihr zwei, drei heiße Spermaschübe quer durchs Gesicht. Schnell öffnete sie gierig und durstig ihre Mundfotze. Seufzend ließ sie sich das Mündchen abfüllen, trank seine warme Köstlichkeit wie eine Verdurstende. Der Ficker schien gar nicht mehr aufhören zu spritzen! Lisa lief die Sahne aus den Mundwinkeln, tropfte ihr vom Kinn. So eine verfickte Riesenladung hatte ihr noch keiner ihrer zahlreichen Ficker geschenkt. Der Hurenbock pumpte ihr noch zwei Schübe in das freche Mündchen, dann schob er seine zuckende Ficklatte in Lisa’s gierige Mundfotze. Schmatzend saugte sie ihm den Schwanz leer, sie wollte alles, jeden köstlichen Tropfen. “Mhmmm Ihre Sahne ist richtig lecker. ..wooow. ..und soviel! Fuck. ..was für eine Ladung! ” seufzte sie und leckte ihm noch brav den Schwanz von allen Seiten sauber. Erschöpft fiel Lisa aufs Bett zurück und schloss kurz die Augen. Als sie die Augen wieder öffnete, war ihr Ficker weg! Genauso wie er auftauchte, verschwand er auch wieder. …Leider! Aber wer weiß. …vielleicht ergibt sich ja noch mal die Gelegenheit für einen ausgiebigen Fick. …

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *