Die Nachbarin Teil 2

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Die Nachbarin Teil 2Die Nachbarin Teil zwei- Ihr Mann?Es war wieder einmal ein schöner Tag und ich lag wie immer an solchen Tagen nackt im Garten. Lies mich von der Sonne verwöhnen und genoss den leichten Wind der meinen Körper streichelte. Plötzlich hörte ich die Stimme meiner Nachbarin, „Hi hast du Lust auf einen Kaffee zu uns zu kommen, mein Mann ist auch da“, fragte sie mich ihren Kopf über den Zaun streckend. Ich wusste natürlich was sie wollte und mir war sowieso danach wieder einmal einen Schwanz zu lutschen also sagte ich Ja klar, stand auf und stieg nackt wie ich war über den Zaun. Die beiden waren auch nackt und mein Blick ging automatisch zu dem Schwanz des Mannes meiner Nachbarin. L. war sein Name, merkte natürlich meinen Blick aber er machte keine Anstalten ihn zu verdecken. Nein im Gegenteil ich glaubte zu sehen das sein Schanz der im Halbsteifen Zustand war sie noch mehr aufrichtete. L. ging einer körperlich anstrengenden Tätigkeit nach, das noch dazu im freien, so das sein Körper sehr Muskulös und braun gebrannt ist. Mein Blick streifte seinen Körper aber nur kurz und blieb länger an seinem Schwanz hängen. Dieser war Halbsteif, die Eichel schaut einen kleinen Teil hervor und obwohl nur Halbsteif war er weit größer als meiner im Vollsteifen Zustand. L. hatte wirklich einen Prachtschwanz, eine geschätzte (es sollte sich später bestätigen) länge von 28 cm und einen Durchmesser von gut 4 cm. In meinen Gedanken hatte ich ihn schon im Mund und dachte das er mein Arschloch sprengen würde wenn er mich fickt.Noch war es aber nicht soweit, N. brachte keinen Kaffee sondern gleich zwei Flaschen Rotwein. Während wir die erste Flasche tranken unterhielten wir uns über belangloses Plötzlich fragte mich L. „und wie war meine Frau, hat sie dich gut gefickt“? „Oh ja sie ist gut, ihre Fotze hat mir außerordentlich gut geschmeckt und es war ein Genuss ihr Arschloch zu lecken“, antwortete ich ihm da ich ja wusste das N. es ihm erzählt hat und streichelte dabei ihre Schenkel da sie neben mir saß. „weist du auch das meine Frau einen großen Wunsch hat“, fragte mich L. „Oh ja, sie hat es mir gesagt und wenn ich deinen Schwanz ansehe, so ist das auch mein Wunsch“, antwortete ich ihm und setzte mich neben ihn auf die Bank und begann seinen Schwanz zart zu massieren, währen N. sich auf der anderen Seite neben ihn setzte. Sein Schwanz wurde größer und härter, N. begann ihren Man zu küssen, tiefe geile Zungenküsse. Ich beugte mich über ihn, massierte mit der Hand seine Eier und begann seinen Schwanz zu lecken, zog die Vorhaut zurück so das mir die pralle Eichel entgegen kam, ich leckte sie, nahm dann den Schwanz tief in meinen Mund saugte und leckte daran um wieder die Eichel mit der Zunge zu massieren. Auf einmal war aber auch N. mit ihrem Mund beim Schwanz ihres Mannes und beide leckt und saugten gemeinsam daran, so berührten sich auch unsere Zungen. Es dauerte nicht sehr lange und er spritzte eine enorme Ladung ab, direkt in meinen Mund. Einen Teil konnte ich schlucken den anderen teilte ich mit N. die mich sofort küsste und mit ihrer Zunge einen Teil davon in ihren Mund holte. Ich leckte dann noch seinen immer schlaffer werdenden Schwanz sauber bevor wir wieder ein Glas Wein tranken. Mein Schwanz war dabei natürlich auch steif geworden, fiel aber auch wieder in einen halbsteifen Zustand zurück. N. schaute fragend zu ihrem Mann, „darf ich“, er nickte nur und sie beugte sich über meinen Schoß und wollte meinen Schwanz blasen, aber ich wehrte sie ab. „Nein, noch nicht ich würde viel lieber vorher deine Fotze und dein Arschloch lecken und dann habe ich noch eine Bitte“ sagt ich laut um ihr dann „ich möchte das ihr mich beide anpisst“, ins Ohr flüsterte. Etwas verwundert ob dieser Bitte schaute sie mich an und sagte nur „na dann leg los“. N. saß mit vorgerücktem Arsch auf der Bank, spreizte die Beine und ich kniete mich vor sie und begann sie zu lecken. Ihre Fotze, ihr Arschloch, ich gab ihr alles was meine Zunge, mein Mund geben konnte. Das es er gefiel merkte ich an ihrem Atem der mehr als unruhig war und auch an dem zucken ihrer Oberschenkel. Ich war so vertieft N. zu lecken das ich gar nicht merkte wie mir N. das Arschloch eincremte. Allerdings merkte ich sofort wie er seinen Schwanz an meiner Rosette ansetzte und mit nur einem kräftigen Stoß in mich eindrang. Anfangs war das ein enormer Schmerz der aber gleich verging als er mich mit sanften und doch festen Stößen fickte. Ich hörte auf zu lecken, klammerte mich an N. fest und vergrub meinen Kopf in ihrem Busen. Es war das erste Mal das N. einen Mann in den Arsch fickte, seine Frau hatte er aber schon öfters so gefickt somit wusste er wie es geht. Ich genoss es gefickt zu werden und ich genoss es den Saft in mir zu spüren als er abspritze. Mit einem habe ich aber nicht gerechnet nämlich das N. sobald L. seinen Schwanz aus meinem Arsch nahm, sich von mir löste, hinter mich kniete und mir das Arschloch sauber leckte. Sie leckte den Saft ihres Mannes von mir ab. Ich hatte immer noch nicht abgespritzt und langsam wünschte ich mir das ich bald abspritzen kann.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *