Das Vorstellungsgespräch

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anal

Das VorstellungsgesprächDas VorstellungsgesprächHinweis: Diese Geschichte kann als indirekte Fortsetzung meiner Geschichte „Die Hochzeitsreise 2“ gesehen werden. Die Vorgeschichten müssen nicht zwingend bekannt sein.Einige Jahre sind seit der Hochzeitsreise von Kirsten und Martin vergangen, in denen sich einiges getan hat. Kirsten war kurz vor dem Urlaub schwanger geworden und die kleine Familie hat Nachwuchs bekommen. Kirsten hat sich aus dem Berufsleben zurückgezogen, um sich voll und ganz den Kindern zu widmen. Dem Sexleben der beiden hat das nicht geschadet, nur Begegnungen mit anderen Männern haben sich seit der Reise nach Griechenland leider nicht mehr ergeben. Martin hat sein Verlangen durch Brief- und Emailverkehr mit Gleichgesinnten gestillt, was ihm über die Jahre mehr oder weniger ausreichte.Kirsten hat nach den Schwangerschaften ein paar Kilo zugelegt, was ihrer Attraktivität jedoch nicht geschadet hat- im Gegenteil, ihre Rundungen sind noch weiblicher geworden. Die knapp 1,60 m große Blondine hat nun noch dickere Titten als im zarten Alter von 20 Jahren und einen geileren Arsch bekommen. Da stören die kleinen Fettpölsterchen und ein paar Schwangerschaftsstreifen nicht im Geringsten.Martin macht nach wie vor die Vorstellung geil, seine Frau mit anderen zu teilen, bzw. sie anderen Männern zu überlassen und sein Wunsch dies einmal wieder in der Realität zur Erleben wuchs und wuchs mit den Jahren. Beim Sex flüsterte er Kirsten seine Fantasien ins Ohr und auch seine kleine Frau wurde dadurch besonders erregt.Martin fasste den Entschluss, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und Nägel mit Köpfen zu machen. Er hatte im Netz in einem einschägigen Portal einen Mann kennengelernt, der gerne bereit war, ihn bei seinem Vorhaben zu unterstützen. Grundsätzlich ist es kein kein Problem „hilfsbereite“ Personen zu finden, jedoch einen seriösen Partner zu finden, der es auch ernst meint und „echt ist“ ist dann doch nicht so leicht, wie man meinen könnte.Da die Kinder mittlerweile die Schule besuchten wollte Kirsten langsam wieder ins Berufsleben einsteigen und so heckte Martin mit Peter den Plan aus, ein fingiertes Vorstellungsgespräch zu organisieren, in welchem Sie von Peter verführt werden sollte. Martin hatte ihn ausgiebig über Kirstens Neigungen und Veranlagungen informiert, so dass er sich gut vorbereiten konnte. Auch die zurückliegenden Erlebnisse während der Hochzeitsreise sc***derte Martin ihm ausführlich. Da Peter eine kleine Baufirma mit geeigneten Räumlichkeiten besaß, sollte das Vorhaben bei einem Vorstellungsgespräch für eine Stelle als Sekretärin stattfinden. Martin erzählte Kirsten, dass er von einem Bekannten erfahren habe, dass dessen Freund eine kleine Firma betreibe und aufgrund der derzeitig guten Auftragslage eine Sekretärin in Teilzeit suche, da der Bürokram langsam zu viel für ihn alleine wird. Die Arbeitszeiten könnten relativ flexibel gestaltet werden, so dass das Angebot optimal auf Kirsten zugeschnitten war und sie Job und Kinder gut miteinander vereinbaren könnte.Kirsten war von dem Vorschlag begeistert und so organisierte Martin einen Termin für das „Vorstellungsgespräch“ für den nächsten Freitag um 20:00 Uhr. Die Uhrzeit machte Kirsten etwas stutzig, aber Martin erklärte ihr, dass der Chef tagsüber so viel zu tun hätte, dass es erst abends passen würde und außerdem wäre das doch bahis firmaları auch sehr praktisch, da der Babysitter abends meistens Zeit hatte.Am Freitag machte sich Kirsten für den Termin zurecht. Die Wahl der Garderobe fiel ihr nicht leicht und Martin meinte, dass sie sich ruhig ein bisschen aufbrezeln könne, der Peter Neitmann sei schließlich ein „Mann“ und da sollte sie doch die Waffen der Frau einsetzen und ihm zeigen was sie zu außer ihren beruflichen Fertigkeiten bieten habe- „Schaden wird das bestimmt nicht“ meinte Martin und so wählte Kirsten einen sexy Bürolook: Kurzer Rock, eine weiße, leicht transparente Bluse mit einem Spitzen-BH, so dass sich dem Betrachter ein traumhaftes Dekollte bot. Darüber einen passenden Blazer und schöne Pumps mit halbhohem Absatz, welche die Zehen weitestgehend freiließen, so dass ihre passend zu den Fingern lackierten Zehennägel gut zu Geltung kamen. Sie schminkte sich ein wenig, legte ein dezentes Parfüm auf und dezenten Schmuck an und machte ihre schulterlangen Haare zurecht. „Du siehst zum Anbeißen aus, wäre doch gelacht, wenn Du die Stelle nicht bekommen wirst“ meinte Martin als sie zum Wagen gingen.Er fuhr Sie zur Firma von Peter die sich am Stadtrand in einem Industriegebiet befand und „wartete“ auf dem Parkplatz auf seine attraktive Frau. Beim Aussteigen öffnete er noch die beiden obersten Knöpfe ihrer Bluse, so dass die Falte zwischen den Fleischbergen gut zu sehen war, was Kirsten unter gespieltem Empören geschehen ließ.Mit Peter hatte er zuvor vereinbart, dass das Vorstellungsgespräch erst ganz normal beginnen sollte und er später probieren möge, ob Kirsten sich von ihm verführen lasse. Martin sollte sich hinter dem Gebäude auf dem Betriebshof aufhalten, von wo er das Büro im 1. Stock durch ein Fernglas gut beobachten konnte. Da die Mitarbeiter von Peter schon lange Feierabend hatten, wurde der „Spanner“ von niemandem bemerkt.Kirsten klingelte und betrat nach der Aufforderung durch die Sprechanlage das Gebäude- Sie begab sich wie angewiesen zum Büro in den ersten Stock. Dort öffnete Peter ihr die Tür und stellte sich ihr vor. Ein großer, kräftiger Mann Mitte 40, durchaus attraktiv. Er begrüßte Kirsten höflich und machte ihr Komplimente. Nach ein wenig Smalltalk fragte Peter ihre beruflichen Erfahrungen ab, um den Schein zu wahren. Kirsten berichtete ausführlich über ihren beruflichen Werdegang. Peter zeigte sich sehr interessiert und angetan und flirtet ein wenig dabei mit ihr, was sich Kirsten gerne gefallen ließ und auch erwiderte. Die Chemie passte…Am PC zeigte sie ihm ihre Kenntnisse in Excel, Word und Outlook. Peter lobte sie beeindruckt. „Kannst Du denn auch blind schreiben?“ „Ich denke, dass ich das bestimmt hinbekommen werde, auch wenn ich nach den Jahren etwas aus der Übung bin.“ entgegnete Kirsten. „OK, ich diktiere Dir jetzt einen Text und dann werden wir sehen, ob Du auch diesen Test bestehst“ sagte Peter und nahm aus der Schreibtischschublade eine Augenmaske. „Damit Du nicht mogelst“ sagte Peter lächelnd und legte sie Kirsten an, die nun absolut nichts mehr sehen konnte. Dann begann der Test und Kirsten schrieb, was ihr diktiert wurde. Da viele Fachbegriffe aus der Baubranche vorkamen, musste sie sich schon sehr konzentrieren. „Das sieht ja schon recht gut aus, kannst Du das denn auch, wenn Du abgelenkt wirst?“ wollte Peter wissen. „Ich glaube, kaçak iddaa mich kann so leicht nichts aus der Ruhe bringen“ entgegnete Kirsten selbstbewusst und war bereit, weiter zu schreiben. „OK, dann wollen wir das mal testen“, sagte Peter und begann wieder zu diktieren.Kirsten schrieb weiter und zuckte nur leicht, als Peter ihr die Hände auf die Schultern legte und diese angenehm massierte, während er unbeirrt weiter diktierte als ob es das normalste auf der Welt sei. Nach und nach wanderten seine Hände an ihren Armen auf und ab wobei er leicht ihre Brüste streifte und ihren Rücken hinunter. Er streichelte ihren Hals und strich über ihr Haar, Kirsten ließ sich davon nicht beirren, fand aber Gefallen an den Berührungen und wurde schon etwas erregt, was sich dadurch äußerte, dass ihre Nippel hart wurden. Peter bemerkte dies lächelnd und wusste, dass er auf dem richtigen Weg war. Nun wurde er mutiger und fasste ihr an die großen Brüste und kniff zärtlich in Kirstens Nippel und zog leicht daran (Martin hatte ihm natürlich gesagt, dass sie dies besonders geil machte). „Habe ich den Test jetzt bestanden?“ fragte Kirsten mit einem verführerischen Ton, der deutlich erkennen ließ, dass ihr die Behandlung gefiel „Ich denke, noch eine halbe Seite, dann sollte es genügen“ sagte Peter, während er fester ihre dicken Titten massierte. „So, jetzt hast Du genug geschrieben, aber die Augen lassen wir noch bedeckt“ sagte er zu Kirsten die gerade fragen wollte, wozu das nötig sei, als Peter ihr schon seinen steifen Schwanz gegen ihre Lippen presste, den sie nach einem winzigen Moment des Zögerns willig lutschte.Nach ein paar Minuten zog Peter Kirsten zu sich hoch und küsste sie intensiv auf den Mund wobei er ihren Rock hoch-, den Slip zur Seite schob und mit der Hand an ihre schon klatschnasse Fotze fasste. Derb rieb er ihren Kitzler und schob ihr erst zwei, kurz darauf drei Finger hinein und fickte sie damit so tief es ging. Kirsten stöhnte und wand sich vor Geilheit in seinen Armen. Als sie immer geiler wurde hob er Kirsten auf den Schreibtisch, zog ihr den Slip aus und schob ihr langsam seinen stattlichen Schwanz in ihre heiße Muschi. Kirsten stöhnte laut auf und genoss es, nach langer Zeit mal wieder von einem fremden Mann gefickt zu werden. Während des Tests hatte sie schon geahnt, dass Martin irgendetwas eingefädelt hatte und spätestens als Peter ihr die Augenbinde anlegte, war ihr klar, dass heute wohl mehr als ein Vorstellungsgespräch passieren würde, was ihr aber nur recht war, denn schließlich liebte sie Sex und wusste, dass ihr Ehemann Martin darauf stand, wenn Sie es mit anderen Männern trieb. Viel zu lange schon war ihr dies verwehrt geblieben…Peter fickte sie ausdauernd, ließ sich zwischendurch immer mal wieder von Kirsten den Schwanz lutschen und leckte auch ihre Spalte ausgiebig, wobei seine Zunge auch mit ihrer kleinen Rosette spielte. Als er wieder auf ihr lag und sie mit langsamen Stößen fickte flüsterte er ihr ins Ohr während er sie weiter stieß „Du bist schon eine geile Fickstute was? Ich glaube, Du kannst noch einen weiteren Schwanz vertragen, oder?“ Kirsten stöhnt laut und bejahte so die Frage mehr oder weniger kommentarlos, da sie zu geil war um klare Gedanken zu fassen. Peter nahm sein Handy, während er Kirsten weiter fickte und tippte etwas darauf herum.Martin konnte recht gut beobachten, wie Peter kaçak bahis seine Frau nach Stich und Faden fickte und geilte sich daran auf, wie sich Kirsten wild auf dem großen Schreibtisch räkelte, während sie ordentlich von Peter durchgefickt wurde, als sich plötzlich die Bürotür öffnete und zwei weitere Männer den Raum betraten. Das hatten die beiden nicht abgesprochen… Martin war überrascht und im ersten Moment etwas sauer, so übergangen worden zu sein, schob die Gedanken aber beiseite, da er Peter ja von seiner Vorliebe für Herrenüberschuss erzählt hatte und auch, dass Kirsten und er dies bereits im Urlaub genossen hatten. Er beschloss, sich auch in das Gebäude zu begeben um näher dabei zu sein und auch hören zu können, was sie mit seiner Frau anstellen würden.Als er durch die Tür in das Büro schaute, hatten sich die Männer bereits entkleidet und fassten vorsichtig seine Frau an, die immer noch die Augen verdeckt hatte und die Berührungen sichtlich genoß, was an ihrem Stöhnen zu erkennen war. Die drei Männer gemischten Alters fickten Kirsten abwechselnd in verschieden Stellungen durch, steckten ihr die Schwänze in den Mund, kneteten ihre dicken Titten, die allen sehr gut gefielen,, fest durch. Ja, Kirsten wurde es richtig gut besorgt. Sie stöhnte und lutschte gierig die Schwänze- einer war zwischendurch schon gekommen und gönnte sich eine kleine Pause.Plötzlich wurde Martin von hinten an der Schulter angefasst und höflich gebeten, zur Seite zu treten. Drei weitere Männer kamen die Treppe hinauf gingen zielstrebig ins das Büro, dass nun gut gefüllt war. Martin ging einfach hinterher und gesellte sich zu der Horde. Peter kam zu ihm, während die anderen Kirsten weiter unermüdlich fickten und fragte „Na, gefällt Dir unsere kleine Vorstellung?“ „Ähm, wir hatten doch besprochen, dass Du meine Frau ficken darfst…“ „Ja, und das habe ich doch auch zu ihrer vollsten Zufriedenheit getan“ sagte Peter lachend, während er Martin freundschaftlich auf die Schulter langte. „Weißt Du, ich hatte mir gedacht, dass Deiner Frau, nach Deinen Sc***derungen, ein Hengst zu wenig sein könnte und da habe ich noch ein paar Jungs von unserer Herrenrunde eingeladen.“ Peter offenbarte Martin, dass die Männer sich regelmäßig treffen, um willige Frauen gemeinsam zu besteigen, sich schon seit Jahren kennen und ein eingespieltes Team sind. Die Männer seinen alle sehr zuverlässig und diskret. Martin war beruhigt und widmete seine Aufmerksamkeit wieder seiner Frau, der man die Augenbinde mittlerweile abgenommen hatte.Es machte ihn unendlich glücklich seine Kirsten hemmungslos unter den Männern zu beobachten. Sie war völlig außer sich und registrierte kaum, was um sie herum vor sich ging. Die Jungs fickten sie auch gleichzeitig in Fotze, Mund und in den Arsch. Ihr Körper glänzte vom Schweiß und dem Sperma der Männer, das auf ihrem ganzen Körper verteilt war. Einiges hatte sie auch schon geschluckt, mehrere waren laut stöhnend in ihrem Mund gekommen.Nach und nach verabschiedeten sich die Männer, die nicht mehr konnten und bedankten sich bei Martin für den schönen Abend. Als alle mit Kirsten fertig war ging Martin zu seiner Frau, steckte ihr den Schwanz in die Möse und küsste sie auf den Mund, während er sie innig umarmte. Er kam recht schnell, da er vom Zusehen schon enorm aufgegeilt war.Dann trug er sie zu dem Sofa, auf dem Peter unbekleidet saß und lächelnd Getränke für die beiden bereit hielt. Martin und er nahmen Kirsten in die Mitte und die drei prosteten sich zu. Dann meinte Kirsten mit einem kecken Blick zu Peter „Habe ich denn den Einstellungstest bestanden?“

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *