~~ Der Handwerker~~

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bdsm

~~ Der Handwerker~~Einmal im Jahr werden die Kanalrohre im Haus gereinigt,da sonst eine Verstopfung die Folge wäre. Der Handwerker der Spezialfirma war bei uns am Morgen angekündigt.Der Handwerker der zu uns kam,war schon das letzte Mal da,ein verdammt gutaussehender junger Mann,höchtens 27 Jahre alt, er war knapp so groß wie du,blonde Haare und strahlend blaue Augen.Er hatte markante aber dennoch weiche Gesichtszüge,war sehr gut trainiert,seine Arme und der Oberkörper sind mit ordentlich Musklen versehen.Sein Hintern war auch ein absoluter Hingucker,genauso wie sein Teil,das sich in der Latzhose stark abmalte.Man konnte die enorme Größe seines Teils bereits so erahnen,wir unterhielten uns leise in der Küche darüber,als wir ihm einen Kaffee machten,den er angenommen hatte.Schon beim letzten Mal fanden wir ihn beide total scharf und hatten uns danach ausgemalt,wie geil es wäre,mit ihm zu vögeln.Wir waren mit dem Handy auf Planet Romeo online,der Ton war an.Bei jeder Nachricht gab das Handy den Ton ab,den wir uns für das Profil ausgesucht hatten.Es war der Peitschenschlag,da man ihn gut hören konnte.Wir schrieben mit Interessenten für unser Gesuch nach einem Bi-Kerl,doch leider ergab sich nichts besonderes an diesem Morgen.Wir schrieben zeitgleich mit Jonas,der wissen wollte ob wir am Nachmittag Zeit haben würden.Wir sc***derten ihm was los ist und versprachen,das wir uns melden wenn wir Zeit haben für ein Date mit ihm.Da er auf der Arbeit war,brauchte er immer eine ganze Weile zum antworten,war immer wieder kurz offline. Du hattest das Handy in der Küche liegen lassen,als du ihm geantwortet hattest beim Kaffee machen für uns beide. Die Peitsche knallte,ich ging in die Küche um es zu holen.Ich setzte mich wieder und öffnetet die App von Planet.“ Da ist keine Mail…“,ich sah dich fragend an.Wieder knallte die Peitsche.Wir sahen uns mit fragenden Augen an,ich rutschte mit dem Stuhl ein wenig nach hinten und sah in das Bad zum Handwerker,der sein Handy in der Hand hielt und schmunzelte. Ich lehnte mich aufgeregt über den Tisch.“ Das war sein Handy.“,ich grinste dich an. „ Quatsch…“,winktest du ab. Wieder die Peitsche. Ich grinste noch mehr und stand auf,ging zu ihm rüber,blieb aber im Türrahmen stehen.Ich versuchte auf das Handy zu blicken,und es gelang mir sogar.Ich kam zurück und berichtete dir das er auch auf den blauen Seiten online ist. Ich schnappte mir das Handy und begann die Usersuche nach ihm.Ich wählte aus:25-30 Jahre,bi oder keine Angabe,Europäer,blond,sportlich,Bodybuilder,aus Krefeld.Ich bekam ein paar User angezeigt die online waren,zwei konnten es nicht sein wegen dem Pic das sie drin hatten. Die anderen 3 waren ohne Bild im Profil.Ich schrieb alle mit den üblichen Text von uns an:„Hi!Interesse an einem Bipaar MW?“. Die Peitsche ging, aber es hätte noch Zufall sein können.Schließlich hätte er sich auch über eine andere Stadt einloggen können. Wir erhielten zwei antworten. Ich machte einfach wie gewohnt weiter,fragte nach worauf sie stehen und ob sie ein Pic von sich haben.Einen schossen wir direkt ab,als er mit einem Pic an kam das eindeutig nicht er war. Die beiden anderen antworteten nicht mehr. Ich sah wieder ins Bad,er hatte sein Handy nicht in der Hand,sah auf den Monitor von der Kamera,die in den Kanal führte. Ich ging hin und sah zu,etwas nervös und aufgegeilt,weil er mir gefiel und womöglich unter den angeschriebenen Männern war.Ich stellte mir vor wie er sein Shirt auszieht,seinen heißen Body,der leicht verschwitzt wäre.Ich grinste als er mich ansprach. „ Können Sie mal das Wasser am Becken aufdrehen?“-“ Ja klar!“- „ Gut,ich spüle jetzt erst mal den Kanal durch,dann bahis firmaları gucke ich nochmal rein und entferne Ablagerungen.“,sagte er mich nicht ansehend. Ich nickte.“ Ja,gut.Wollen Sie noch einen Kaffee?“. Er sah auf sein Handy.“ Gerne“,sagte er und erhob sich,ging an mir vorbei und sah mir dabei in die Augen,was mich erneut sehr nervös machte.Er setzte sich an den großen Esstisch und zündete sich eine Zigarette an.Kurz darauf brachte ich ihm den Kaffee,du machtest Smalltalk mit ihm.Ich setzte mich neben dich,ihm gegenüber. Ich nahm das Handy und schrieb erneut die an,die nicht geantwortet hatten. Ich grinste,als sein Handy den Peitschenton von sich gab. Er dachte sich wohl nichts dabei und holte es aus seiner Hosentasche um zu lesen was er bekam.Ich wusste zwar noch nicht wer von den Typen er war,aber er war auf jeden Fall dabei. Ich sah auf das Handy von uns,den Ton hatte ich mit Absicht ausgemacht. Zwei Antworten hatten wir drauf.Beide vom selben User. „ Klar gerne.Bin bi und stehe auf normale Sachen.“,stand in der ersten. In der Zweiten war nur die Frage „Und ihr?“,ich antwortete mit „Dito.Hast du ein Pic von dir?“. Und wie erhofft,knallte die Peitsche von seinen Handy. Er sah kurz zu uns hoch.“ Sorry,ist wichtig.Der Chef.“,meinte er zu uns. “ Kein Problem…“,sagtest du,wissend das es anders war und verbargst dein Grinsen. Es machte mich tierisch an,mit diesem heißen Kerl zu schreiben,der mir gegenüber saß und nicht wusste das er mit uns schreibt. Und Tasache, ich erhielt das Bild was mir bestägtigte,dass er es war.Er frug auch nach einem Pic von uns. Ich zeigte dir die Mail,er hatte ein Face und ein Bodypic gesendet,was uns beide sabbern lies. Durch Augenkontakt machten wir das Spiel perfekt. Ich schickte nur unsere Body´s,Face blieb raus aus der Mail. Seine Antwort war, das er uns heiß findet aber noch die Gesichter sehen möchte.Ich frug wie er hieß. „ Pascal und ihr?“,ich zeigte sie dir wieder,du nicktest. „ Den Nachnamen kennst du schon.“ sagte ich zu ihm. Er sah mich an,dann dich,sein Blick war sehr verwundert. „ Bitte?“,ich öffnete wieder die App,seine Mail mit den Pics und drehte das Handy zu ihm,damit er sehen konnte das er mit uns schrieb. Er grinste breit,seine Augen verrieten,das es ihn anmachte. „Ich würde sagen: Passt.“,lächelte er uns an.“ Bock auf ein Date?“,fragtest du ihn aufgegeilt. Er lächelte noch breiter. „ Wann habt ihr Zeit?“,wir spielten gemeinsam das Spiel weiter,was ich begonnen hatte. „ Jetzt?“,war deine Antwort. “ Bin auf Arbeit,wann könnt ihr noch so?“-“ Wann hast du Feierabend?“. Pascal sah auf sein Handy. „ Habe heute nur einen Termin bei dem ich gerade bin.“,lächelte er und lehnte sich zurück,wir beide sahen auf seine dicke Beule in der Hose. „ Und wielange brauchst du noch?“,wollte ich wissen.“ So 1 Stunde vielleicht…“,sagte er und griff sich an seinen Schwanz,eine eindeutige Geste an uns. „ Geile Titten.“,sagte er an mich gewandt. „ Danke.Live sind sie noch geiler.“,sagte ich während ich an ihnen spielte und mit der Hand von oben in mein Top glitt.Ich sah das es ihm gefiel,da seine Augen zusammenzuckten für einen Moment.Ich hatte mit Absicht den BH weggelassen,damit er direkt die steifen Nippel durch das Shirt erkennen konnte. „ Okay… Dann mach mal weiter mit der Arbeit.“,sagte ich und lehnte mich zurück,die Hand zog ich aus dem Top,wobei rein zufällig kurz meine Brust mehr zu sehen war für ihn. Er zog seine Unterlippe ein,sah ins Bad und wieder zu uns.“ Ich muss es vorher leider fertig machen.Der Vermieter hier steht mir auf den Füßen.“,erklärte er uns. „ Na dann los!“,sagtest du und griffst an mein Oberschenkel.Ich spreizte die kaçak iddaa Beine damit du ungehindert an meine geile Fotze kamst. Du beugtest dich zu mir rüber,zogst mein Top ein Stück runter und begannst an meinen Titten zu spielen mit deiner Zunge,während deine Hand an meiner Fotze rieb. Ich stöhnte leise auf,ließ den Kopf genießend nach hinten sinken. „ Du solltest dich beeilen,sonst sind wir ohne dich fertig…“,sagtest du zu ihm. Er stand auf,kam zu uns und öffnete seinen Reißverschluss neben mir. Ich sah wie er sein heißes Teil aus der Hose zog und packte ihn mir sofort.Ich wichste ihn leicht und frug:“ Ich dachte, du musst das erst fertig machen?“,Er sah zu mir runter.“ Stimmt…“,sagte er und nahm mir sein Teil weg,grinste uns an und verschwand Richtung Bad. “ Er kann das Spiel wohl auch…“,stelltest du lächelnd fest. Wir hörten das er wirklich weiter machte mit seiner Arbeit.Wir ließen es erstmal gut sein,warteten das er seine Arbeit beendete. Es klopfte und wir waren froh das er so entschieden hatte,denn der Vermieter stand in der Türe und wollte nach denm Fortschritt sehen. Nach einer Vietelstunde verschwand er wieder.Eine Weile standen wir am Türrahmen des Badezimmers,beobachteten ihn und machten hier und da miteinander rum,um ihn noch geiler auf uns zu machen. Er beeilte sich immer mehr,sah immer wieder zu uns rüber,aufgegeilt und bereit für einen geilen Fick mit uns. Er packte ein paar Sachen zusammen,was uns zeigte,das er nicht mehr lange brauchen würde.Ich ging zurück in die Essecke,sah auf die Uhr. Es waren knapp eineinhalb Stunden vergangen. Ich setzt mich hin und machte mir eine Kippe an,ungeduldig,da er sich nicht abhalten lies seine Arbeit vorher fertig zu machen.Ich war so geil,das meine mir meine Fotze schon leicht wehtat und ziemlich nass war,was ich in meinem Slip spürte.Ich konnte kaum einen klaren Gedanken fassen,hatte nur im Kopf seinen heißen geilen Schwanz zu lutschen und mich auf ihn zu setzten. Ich schloss die Augen und lehnte mich zurück,ich versuchte etwas abzukühlen. Ich hörte nichts mehr aus dem Bad,weshalb ich den Kopf hin drehte. Das Gesehene machte mich noch geiler. Du knietest vor ihm und lutschtest seinen XL-Schwanz gekonnt. Du nahmst ihn ganz in deinen Mund und wurdest sichtbar immer geiler dabei.Meine Fotze zog sich zusammen,meine Perle pulsierte. Ich sah euch noch eine Weile zu,bemerkte das er seine Arbeit abgeschlossen hatte,da alles zusammengepackt war und ordentlich im Flur stand.Ich überlegte kurz, ob ich zu euch gehen sollte,doch ich blieb sitzen.Ich gönnte dir diesen heißen Kerl erstmal alleine zu genießen,ich wusste das ich auch noch mitmischen würde. Es sah verdammt geil aus,wie du an seinem Schwanz lecktest,ihn immer wieder komplett in den Mund nahmst und geiler werdend lutschtest.Ich konnte sehen wie es ihm gefiel,er hielt dich am Hinterkopf fest und sah dir zu dabei.Er blickte zu mir und grinste kurz,genoss aber weiterhin deine Blaskünste an seinem geilen harten und großen Schwanz. Seine Hand war nur leicht drangelegt,wie eine Geste,er hatte nicht vor dich zu führen,denn du schienst es einfach nur perfekt zu machen.Er öffnete die Verschlüsse von der Latzhose und schob sie runter,bis du den Rest übernehmen konntest.Du standest auf und zogst ihm sein T-Shirt aus.Der Anblick von euch beiden zusammen im Bad,er mittlerweile nackt,du mit einer riesigen Beule in der Hose,machte mich so sehr an,das ich am liebsten schnellen Schrittes bei euch gewesen wäre.Doch so schnell wollte ich ihn dir einfach nicht wegnehmen.Langsam vergnügtest du dich mit seinem starkmuskulösen Oberkörper,sein Schwanz zuckte dabei immer wieder.Er zog dich an deinem knackigen kaçak bahis Arsch fest an sich,schob dir mit der Hand langsam die Hose von Hinterm und spielte mit seiner Hand an ihm.Bestimmend drückte er dich gegen das Waschbecken,wichste dir dein steinhartes Teil,bis er sich direkt vor dich stellte und eure Schwänze gemeinsam in die Hand nahm und zusammen wichste.Er griff nach deiner Hand und legte sie mit um eure Schwänze,sodass ihr geimeinsam eure geilen Teile wichsen konntet. Ihr wurdet zwischendrin mal schneller aber zogt immer wieder die Bremse an. Ich sah das er was zu dir sagte,doch ich verstand nichts wegen dem Abzug der an war.Er ging in die Hocke und leckte dir an deinen prallen Eiern,kraulte und streichelte sich dabei selbst an den Eiern und am Schwanz.Ich bemerkte das ich immer näher mit der Zeit an euch rangerückt war,ich stand schon fast bei euch aber noch zwei Schritte entfernt.Ich lehnte mit der Schulter an der Wand und sah euch weiter zu,wie ihr euch gekonnt immer geiler machtet. Er vergnügte sich hingebungsvoll an dir,man konnte richtig sehen wie sehr er es genoss dich mit dem Mund und seiner Zunge am Schwanz und an den Eiern zu verwöhnen.Sein Teil schien noch härter und größer geworden zu sein dabei.Er hatte dir bereits geholfen aus der Hose zu schlüpfen.Deine Brustmuskeln waren angespannt,zuckten immer wieder,wenn er ihn bis zum Anschlag verschlang. Du liest ihm freies Spiel,deine Hände waren auf dem Waschbeckenrand gestützt.Langsam begannst du dich hier und da mitzubewegen,doch er stoppte dich immer wieder mit einer Hand an deiner Leiste. Er sah zu dir hoch,leckte dabei deinen Schwanz hoch und spielte mit der Zungenspitze an deiner Kuppe.Dein Schwanz zuckte so sehr dabei,dass er ihn wieder fest umklammerte. Du packtest an seine Schulter,drücktest ihn weg von deinem Schwanz.Ich wusste das er dich sonst zum spritzen bringen würde,aber ihm schien es egal zu sein.Er setzte sich durch und saugte wieder an deinen sehr strammen Eiern,die sich immer mehr zusammen gezogen hatten. Pascal´s Schwanz zuckte stark,während er sich selbst erneut an den Eiern massierte.Deine Atmung wurde an deinem Brustkorb sichtbar schwerer,du kamst näher an den Orgasmus.Ich wusste das du zurückhalten würdest,auch wenn es dir noch so schwer fiel nicht loszulassen.Der geile Handwerker stand auf,und nahm deinen Schwanz zurück in seine Hand,wichste langsam aber immer mehr Tempo gebend.Wieder schnappte er sich seinen großen Schwanz dazu.Pascal lies bald eure harten Schwänze frei drückte dich runter zu seinem Teil damit du ihn wieder lutschen konntest. Diemal gab er den Ton an,hielt dich am Kopf fest und bewegte mit schnellen Bewegungen seinen Unterleib.Beide Hände waren haltend an deinem Kopf,er sah zu dir runter,kurz zu mir und grinste. „ Wenn wir beide jetzt abwichsen,haben wir mehr Kraft für deine Alte…“,sagte er zu dir. Er lies dich los,und nahm seinen großen Schwanz in die Hand,begann ihn zu wichsen.Du standest auf und nahmst ihm sein Teil ab.Er griff wieder deinen steinharten Schwanz und wichste ihn. Eure Brustmuskeln spannten sich immer mehr zusammen,auch der heiße Sixpack des Handwerkers wurde sichtbar härter. Er wurde schneller mit der Hand an deinem Schwanz,bewegte sich selbst immer schneller mit. Auch du gabst mehr Tempo an ihm.Eure Bodymuskeln zuckten als ihr fast Zeitgleich gegenseitig auf eure leicht verschwitzten Body´s spritztet. Schnell war ich bei euch,kniete mich vor euch hin und spielte mit meiner Zunge abwechselnd an euren Eiern,die sehr zusammengezogen waren.Langsam leckte ich über den heißen Schwanz des muskulösen Mannes hoch zu seinem vollgespritzen Body,leckte dein Sperma von den harten Muskeln ab.Kurz sah ich zu dir hoch,holte mir die Genehmigung die ich wollte,und machte genau dasselbe bei dir,um auch sein Sperma schmecken zu können,das auf deinem Body verteilt war….Fortsetzung folgt….

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *