TV-Conny: Wie alles begann

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

TV-Conny: Wie alles begannIch habe mich entschlossen mal meine Erlebnisse aufzuschreiben und zu erzählen, wie ich Conny kennenlernte und was wir erlebten. Es war der Beginn einer ungewöhnlich extremen und auch sehr hemmungslosen Sexfreundschaft.Conny lernte ich über einen Chat kennen, der hier aber nicht erwähnt werden muss. Wir schrieben uns einige e-Mails und SmS, verschickten Bilder. Conny war eine sehr weibliche TV die sich auch in der Öffentlichkeit zeigte, 34 Jahre, schlank, mit langen, welligen schwarzen Haaren und gern im nuttigen Outfit, dazu immer extrem geschminkt. Sie suchte einen besuchbaren, auch etwas dominanten Mann, mit dem sie sich regelmäßig ausleben kann und der sie rannimmt. Alles was sie schrieb, war gleich sehr offen und direkt, die Bilder sehr geil. Sogar Aktionsbilder waren dabei wo ich schon gleich sehen durfte, was sie an Erfahrung mit Männern hat. Sie sendete mir ein paar dieser Bilder von sich in offenen Outfits und welche wie sie an einen Dildo nuckelte. Sie wollte die Nutte, Zofe sein, die einen Mann willig zur Verfügung steht und wo sie ihre geheimsten Fantasien frei und vor allem völlig Schamlos ausleben konnte, gerne absolut Hemmungslos. Natürlich machte dies alles mich schon vorher total an und geil, also verabredeten wir uns für den kommenden Freitagabend. Sie kam aus Trier, also eine etwas weitere Strecke nach Kaiserslautern, fuhr es aber gerne und wollte pünktlich sein.Es war schon dunkel, aufgeregt spitzelte ich am Fenster und schon bald sah ich einen Wagen mit Trierer Kennzeichen vorfahren. Es stieg eine Frau mit langen schwarzen Haaren aus, High Heels und einen dunklen Mantel. Das mußte sie sein und dann klingelte es auch schon. Sie kam die Treppe hinauf und als ich sie sah, haute es mich fast um. Sie hatte mir beschrieben, wie sie zu mir kommen wollte und dabei nicht übertrieben. Sie stöckelte auf mich zu und sie sah schon ziemlich Nuttig aus. Extrem geschminkt mit feuerroten Lippen, verschiedenfarbigen Liedschatten und ich konnte die High-Heels Stiefel sehen. Sie begrüßte mich mit einer äußerst weiblichen Stimme und mit den Worten: „Na mein Liebster, heute bin ich bursa escort nur für Dich da.“ Ich bat sie hinein und nahm ihr natürlich den Mantel von den Schultern. Was ich dann sah, ließ meinen Atem stocken. Lange Beine in schwarzen Stiefeln bis zum Knie, einen ultrakurzen Mini-Rock, wo man schon den Ansatz der Arschbacken sah, ein Korsett woraus eine weit geöffnete weiße Bluse hing und ein dickes Halsband. Wau, ich war platt.Ich bat sie ins Wohnzimmer und bot ihr etwas zu trinken an, aber sie meinte nur, dass sie sich das lieber für später aufsparen würde und sie gerade nur noch geil sei. Sie drehte sich vor mich und präsentierte sich so in ihren Outfit, hob dabei die Arme und stand da, wie eine Puppe. Sie fragte noch, ob sie mir so gefallen würde? Ich machte ihr viele Komplimente und genoß wie sie sich in meinem Zimmer umschaute und sich dabei weiter präsentierte, sich immer wieder rumdrehte, so dass ich sie von allen Seiten bewundern konnte. Sie hatte einen äußerst weiblichen Gang drauf und bewegte sich gekonnt in den High Heels. Ich hatte schon einige Erfahrungen mit Transen und auch einige Enttäuschungen erlebt, aber Conny schlug alles bisher dagewesene. Dann kam sie langsam auf mich zu, schaute mir tief in die Augen und sagte: „Ich will jetzt deinen Schwanz lutschen.“ So kniete sie sich vor mich, öffnete mir die Hose und mein schon halbsteifer Ständer sprang ihr förmlich entgegen. Sogleich nahm sie den Pimmel zwischen ihre roten Lippen und begann zu saugen. Sie lutschte und mein Ständer wuchs in ihrem Mund zur vollen Größe an. Mit den Lippen schob sie gekonnt die Vorhaut hinunter und die feuchte Eichel drückte sich tief in ihre Mundhöhle. Dann entließ sie den Schwanz wieder, schaute ihn sich lustvoll an, nahm ihn in die Hand und schob ihn sich wieder in den Mund. Sie saugte und lutschte weiter an ihm. Ich genoss diesen Anblick und schob ihr meinen Schwanz tief in den Rachen. Conny lutschte unglaublich gierig und doch gefühlvoll, kümmerte sich ausgiebig um meine Eichel. Immer wieder feuchtete sie sie an um weiter zu saugen und wurde auch etwas wilder dabei. Ich drückte ihr mein Becken entgegen und escort bursa sie bekam gar nicht genug davon. Ich fragte mich manchmal, wo sie meinen nicht gerade kurzen Schwanz eigentlich hinsteckte, wenn sie ihn ganz tief in den Mund aufnahm. Aber am meisten liebte ich, wenn sie an meine Eichel lutschte. Das machte mich fast wahnsinnig. Es dauerte wirklich sehr lange bis sie es nicht mehr aushielt und ich sie ficken sollte. Als sie aufstand und den kurzen Rock hoch hob, präsentierte sie mir ihren wohlgeformten Arsch und ich sah, dass ein Plug in ihrem Loch steckte. Ich ergriff ihn und zog etwas an ihm. Conny stöhnte auf, Sie ergriff dann selbst den Plug zog ihn raus. Ich setzte mich auf die Couch und Conny sich gleich auf meinen Ständer. Ahhh. Ich drang tief in sie ein und sie ließ sich langsam auf den Mast nieder. Immer tiefer drang er in sie ein und dann saß sie ganz auf mir und ich war so tief ich nur konnte in ihr. Sie nahm meine 18×5 sehr leicht in sich auf, da der Plug sie schon gut geweitet hatte. Dann begann sie zu reiten und es war geil, so nur zu genießen. Nach einer Weile des Reitens übernahm aber ich die Führung und wir standen auf. Sie bückte sich vor mich und ich stieß tief in sie. Mit harten Stößen nahm ich sie mir nun vor und fickte sie wild durch. Sie schrie vor Lust und ich wurde härter und wilder. Ihre langen Fingernägel krallten sich beim Abstützen ins Sofa und ich drückte sie dabei immer an mich heran. Ich merkte das es nicht mehr lange bei mir dauern würde und dann befreite sich Conny, kniete sich ganz schnell vor mich und nach ein paar genüßlichen Stößen in ihren Mund und ihr Lutschen spritze ich ab! Alles in ihren Mund! Ich ergoss eine Ladung die sie ohne einen Tropfen zu verlieren komplett schluckte und es gefiel ihr. Ich hielt dabei ihren Kopf fest und stieß nur langsam noch etwas weiter. Conny lutschte mit Wonne noch meinen ganzen Schwanz sauber, kein Tropfen ging verloren! Es war unbeschreiblich. Danach sollte es eine kurze Pause geben. Sie schaute mich an und machte Komplimente über meinen Schwanz und ich sagte ihr, das sie ihn noch oft genießen kann. Wir unterhielten uns noch etwas bursa escort bayan über das, was sie vielleicht gerne mal erleben würde. Sie kannte noch eine TV-Schwester und würde gern auch mal einen Dreier erleben wollen, aber dann nur mit einen Mann, den sie auch länger kannte, zu dem sie das Vertrauen hatte das er sie auch wieder alleine haben möchte. Ich sagte ihr, das sie eine attraktive Tranny sei und ich sie gerne sehr oft treffen möchte. Das freute sie.Sie war eine wirklich geile und verfickte Sau, da ich noch einige Fantasien erfuhr. Selbst nur von ihren Erzählungen her, wurde ich schon wieder geil. Sie wollte mal NS probieren, Blowjobs an ungewöhnlichen Orten, 3er mit einer Schwester oder mal Gruppensex und vieles mehr. Sie merkte wie mich diese Gespräche erregten und schon liess sie es sich nicht nehmen und blies mir wieder einen, bückte sich einfach wieder runter und begann mit dem lustvollen Spiel an meiner Eichel. Mein Ständer wuchs wieder in ihrem Mund zu einem harten Prügel und den wollte ich auch gleich einsetzen. Ich stand auf und liess mir im Stehen noch etwas die Latte polieren, dann nahm ich Conny noch und führte sie mit ins Schlafzimmer. Dort schmiss ich sie aufs Bett, kam gleich über sie und winkelte ihre Beine so an, das ich von Vorne in ihre Analfotze eindringen konnte. So steckte ich meinen Kolben nun wieder tief in sie und fickte sie mit harten Stößen. Immer wieder drückte ich meinen Schwanz so tief es nur ging in ihr geiles Loch und legte dabei ihre Beine auf meinen Schultern ab. So konnte ich noch tiefer in sie vordringen. Conny stöhnte und schrie manchmal etwas auf, aber sie lächelte und trieb mich an, sie noch härter zu nehmen. Ich stieß fest zu, immer und immer wieder, ganz tief in sie und sie wichste ihren kleinen Hurenschwanz. Sie kam, spritze alles auf ihren Körper und auch mir stieg die Sahne wieder hoch, ich kam auch über ihr und spritze alles auf ihren Körper. Das verrieb sie, lenkte sich die Finger danach ab und ich kletterte noch mal über sie um mir meinen Schwanz noch sauber lutschen zu lassen. Die Freundschaft zu ihr dauerte über 1 1/2 Jahre und wir haben vieles ausgelebt was sich bisher nur in unseren Fantasien abspielte. Heute lebt sie in Hamburg, mußte beruflich dorthin ziehen und daher einfach zu weit, obwohl sie mich noch mal zu einem heißen Abschlusswochenende besuchte.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *